kostenlose Versand ab 29€ 🇩🇪 🇦🇹

48h Expresslieferung

100% Geschmacksgarantie

i am here

Sommerlicher Curry-Bohnensalat

Indischer Bohnensalat

Die Menschen in Europa kennen und schätzen die exotischen Gewürze des indischen Kontinents schon seit langer Zeit. Hier zu lande genießt man sie meist in den vielen deftigen, orientalischen Eintöpfen und Ragouts, deren richtige Zubereitung jedoch oft mehrere Stunden in Anspruch nehemen kann. Mit dem pflanzlichen Indian-Curry von eatPLANTS kannst du mit wenigen Handgriffen diesen leckeren Salat zuaubern und die indische Gewürzwelt auf eine erfrischende Art erleben.

Namaste!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Johannes Kuhn

Für dieses Rezept benötigst du nur 10 Minuten

#namaste

#bollyfood

#eatPLANTS

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen


Unsere Schritte

1

Gemüse vorbereiten

Das Gemüse waschen und schneiden,
die Bohnen und Erbsen abtropfen lassen, den Ingwer fein hacken





2

Salat zubereiten

Alle Zutanten in eine schüssel
geben, mit dem Inian-Curry vermengen und abschmecken





3

Anrichten und genießen

Alles in einem tiefen Teller
anrichten mit ein paar frischen Kräutern garnieren und genießen





Zutaten

je 1 Stück rote, gelbe und grüne Paprika
100g junge Erbsen
200g Kidney-/ oder schwarze Bohnen gekocht, abgetropft
50g frischer Ingwer
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 EL Limettensaft

1 Glas Indian Curry 🛒 von eatPLANTS

You didn't Know about, that you want to know about

Die Geschichte des britischen Empires und des indischen Volkes sind schon seit der Kolonialzeit eng miteinander verwoben und leider auch überschattet von vielen Konflikten, Uneinigkeit und Krieg. In einem Punkt waren sich die beiden Völker jedoch immer einig: Das wunderbare Aroma und der Geschmack der vielen Gewürze die das Land, südlich des Himalaya's zu bieten hatte. Der Begriff "Curry" stammt ursprünglichvom wort "kari" aus dem "Tamil" welches heute in Sri Lanka geprochen wird und bedeutet, so wie auch Heute noch, soviel wie "Mischung". Das "Curry" selber ist dabei eigentlich eine Erfindung der britischen Küche. In Indien wurden die Gewürze fast ausschließlich zu ganz bestimmten Zeitpunkten des Kochprosezzes hinzugefügt um ihr volles Aroma richtig entfalten zu können. Um zeit zu sparen nahmen die Briten also einfach fertige Gewürzmischungen was auch dazu führte das "Curry" nun nicht mehr nur dem Adel vorbehalten war sondern auch für die einfache Bevölkerung erschwinglich wurde und sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Also selbst die Vorfahren des großen Gorden Ramsey haben mit "Convenience" gekocht um Zeit zu sapren..... denk mal drüber nach :) ....and if you don't Know, now you Know...

Hat'S Geschmeckt?

Schreib uns deine Gedanken 💚

rezepte@eatplants.de

ZURÜCK NACH OBEN